30 Jahre Dressurstall Zagers Story 3

„Aus-der-Zeit-vor-Social-Media“

Die BWP-Hengste „Mio d`Baugy“ und „Mister Saygon“ oder

“Der Sprung in den internationalen Sport”

In all den Jahren gab es ungefähr „40“ Pferde auf Grand Prix Niveau, die regional, national oder international trainiert und von unseren Kunden oder uns vorgestellt wurden (und noch immer werden).

Es macht mich als Ausbilder sehr stolz, dass eine ganze Reihe dieser Pferde auch ihre Grundausbildung in meinem Betrieb erhalten haben.

So auch „Mio d`Baugy“. Mit seinem Besitzer, Marcel van Dijk, gab es schon lange eine besondere Freundschaft und so schickte Marcel 1995 Mio sechsjährig zu uns. Nach seiner Umstellung vom Spring- zum Dressurpferd wurde er erfolgreich M und S vorgestellt. In der weiteren Ausbildung tat er sich erst schwer mit dem Piaffieren, aber einmal verstanden war die „Piaffe-Passage-Tour“ sogar seine Paradelektion.

National auf GP-Niveau in Deutschland hocherfolgreich, qualifizierte er sich für Belgien international. Er wurde jedoch direkt bei seinem internationalen Debut in Le Touquet verkauft an die Familie Silling. Andrea Landy-Silling war noch lange mit ihm national und international hocherfolgreich. Seinen letzten Grand Prix ging er noch mit 19 Jahren. Danach erhielt er den wohlverdienten Ruhestand, lebt heute mit 31 Jahren immer noch.

Anders war die Geschichte von „Mister Saygon“ (Fam. Laeremans). Er war 11jährig als er zu uns kam, schon von Arlette Holsters (BEL) weit gefördert worden, aber erst einmal nicht einfach.

Mister Saygon, CDI Hickstead 2003

Auch wenn er in seinem ersten Grand Prix direkt 2er wurde, bis ich ihn an meiner Seite hatte, dauerte es noch einige Zeit. Aber dann war er gewiss mein erfolgreichstes Pferd. Eine Menge internationaler Platzierungen folgten, mit Siegen in BRNO und Zwolle (und das als Belgier in Holland ).

Er holte Gold und Silber auf den Belgischen Meisterschaften und qualifizierte sich für die EM in Hickstead.

Auch er soll noch heute, mit 31 Jahren, leben.

Ein weiterer, (dritter) BWP-Hengst hat bei uns seine Grund- und Grand-Prix Ausbildung absolviert: „Urban van de Stuyver“ (Fam. van Zele)

Nur national gestartet ging er über zu Philippe Jorissen (BEL), da ich mich in 2008 sehr auf die Olympia Vorbereitung mit der Brasilianischen Nationalmannschaft konzentrierte.